Życzenia urodzinowe

Alles Gute zum Geburtstag

Geburtstagswünsche auf Polnisch

Facebook Like Box

Nikolausspruch

Sankt Nikolaus,
dich schickt das liebe Christkind schon
vom Himmel auf die stille Erde,
den guten Kindern bringst du Lohn
und sagst uns, dass bald Weihnachten werde.
Du stehst am Tor der Segenszeit
und stellst ein Licht in dunkle Tage;
du machst der Menschen Herz bereit,
auf dass es froh und laut und weit
dem Krippenkind entgegenschlage.

Ich bin auf der Lauer gelegen
fast die ganze, lange Nacht,
denn heute ist der 6. Dezember,
ich habe kein Auge zugemacht.
Ich schlief vielleicht nur fünf Minuten,
und ganz genau da war er hier,
der Nikolaus mit Sack und Rute
brachte schöne Geschenke zu mir.

Das ganze Jahr war ich sehr nett,
hab immer an dich gedacht in meinem Bett,
vor dem Schlafen warst du mein Gedanke,
und nun sage ich dir vielmals danke.
Denn du bringt die Präsente, das macht mich sehr froh,
ich hoffe meine Reime dich ebenso.
Ich versprech dir, ich bleibe so artig für immer,
andere Kinder sind tausend Mal schlimmer.

Eine wichtige Station in der Adventszeit ist der Nikolaustag, quasi ein kleiner Vorgeschmack auf Weihnachten. Also lernt Eure Gedichte, singt Eure Lieder, stellt Papas großen Stiefel raus und genießt den Zauber dieses besonderen Tages! Liebe und herzliche Grüße zum Nikolaus von …

Nächstes Jahr, da sehe ich ihn
ganz bestimmt mal höchstpersönlich,
denn der Nikolaus ist auf Erden
und im Himmel sehr ungewöhnlich.
Er hat eine Schokoladenfabrik
und auch eine Nussplantage,
handelt auch mit Mandarinen,
Nikolaus ist toll, gar keine Frage!

St. Nikolaus hat Namenstag,
drum denken wir an ihn.
Man sah ihn einst mit Hut und Stab
durch alle Straßen zieh’n.
Er brachte allen Menschen Freud.
Half jedem groß und klein.
Drum soll an seinem Namenstag
bei uns auch Freude sein.

Der Fortschritt uns wohl schneller macht
in vielen Lebenslagen
doch holt uns die Vergangenheit
oft ein,
an manchen Tagen.
Spätestens zu Nikolaus
halten wir uns fest
an uralten Bräuchen,
sofern man uns denn lässt.

Der Sommer uns den Rücken dreht
ein kalter Wind von Norden weht.
Es kommt die Zeit der Emotionen,
die tief in uns’ rem Innern wohnen.
Gedanken an Sankt Nikolaus,
als man noch Kind war im Elternhaus.
Heute sind’s die eigenen Kleinen,
die aus Angst vor Ruprecht weinen.

Der Nikolaus ist sehr empört,
weil kaum ein Kind noch richtig hört.
Er hastet nachts von Haus zu Haus
lässt viele Stiefel einfach aus.
Bescheidenheit und Dankbarkeit
scheinen den Kindern fremd,
er sehnt sich nach der alten Zeit,
die er von früher kennt.

Der Nikolaus hat viel zu tun
kann das ganze Jahr nicht ruhn.
Muss alles ganz schön machen
bringt den Kindern viele Sachen.
Die freuen sich schon sehr darauf
und nehmen etwas Angst in Kauf.
Dabei kommt er doch in Frieden
dass alle wir auch glücklich blieben.