Alles Gute zum Geburtstag

Geburtstagswünsche auf Polnisch

Schöne Weihnachtssprüche

Wenn Eisblumen die Fenster zieren,
wenn Seen und Flüsse leis´ zufrieren,
wenn Stuben hell erleuchtet sind,
und freudestrahlend jedes Kind,
denkt an das kommende Weihnachstfest,
und Schnee sich auf allen Dächern niederlässt,
in Ruhe und Gemütlichkeit,
bringt Kerzenschein Besinnlichkeit,
wenn die Glocken hell erklingen,
soll Weihnachten Dir Frohsinn bringen.

Kerzenschein und Tannenduft,
rote Backen, kalte Luft.
Glockenläuten, Kinderlachen,
Äpfel, Wein und süße Sachen.
Das Christkind ist schon nicht mehr weit,
es beschert uns eine glückliche Zeit.
Lasst uns freuen und besinnlich sein,
der Zauber der Weihnacht macht uns alle wieder klein.

Das Christkind und der Weihnachtsmann,
die hatten einen Streit.
Sie fragten sich schon ab und an,
wer macht sich an Weihnachten bei den Kindern breit.
Die Kinder finden beide fein,
doch wer soll nun der richtige Weihnachtsbote sein?
Das Christkindlein mit seiner Eleganz,
macht sich gut zwischen Kerzen und Weihnachtskranz.
Doch auch der Weihnachtsmann macht ‘ne gute Figur,
sagt mir, wer ist hier richtig nur?
Sie kamen Beide zu ‘nem Entschluss
und machten mit dem Streiten Schluss.
Beide werden die Jungs und Mädchen weiter beschenken,
je nachdem, an wen die Kinder selber lieber denken.

Auch wenn wir unsere Arbeit lieben, feiern wir doch mindestens genauso gern!
Nach zwölf ereignisreichen und florierenden Monaten freuen wir uns nun auf eine besinnliche Zeit voller weihnachtlicher Magie, die wir mit Menschen verbringen, die uns besonders am Herzen liegen. Genießen auch Sie die schönste Zeit im Jahr!
Wir wünschen Ihnen traumhaft schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Weihnachtszeit, es ist soweit,
und Du bist sicher auch bereit.
Geschenke gepackt und Baum geschmückt,
ein Kerzenmeer, das Dich verzückt.
Mit Bockwurst und Kartoffelsalat,
hältst Du ein perfektes Dinner parat.
Ich wünsche Dir besinnliche Tage,
ohne Stress und Hektik, keine Frage.

Die Weihnachtszeit hat ein Geschick,
Sie macht mich jährlich immer dick.
Denn Schoki, Braten und andere Leckereien,
Dank der Familie, lass ich´s nicht sein.
Und ist die Weihnachtszeit dann vorbei,
Hab ich die ganze Rennerei.
Die Pfunde wieder los werden,
Es wird mir wohl den Sommer verderben.
Doch gelernt hab ich wie immer nichts,
Nächstes Jahr ist der selbe Mist.

Mein Herz ist in der Weihnachtszeit
zum Jubeln stets und gern bereit.
Es duftet herrlich hier im Haus,
die weiße Welt sieht traumhaft aus!
Die Kerzen brennen, still und warm…
Bewegt nehm’ ich Dich in den Arm,
sag’: „Dankeschön, dass ich Dich habe,
denn Du bist meine schönste Gabe!”

Für Ihr Vertrauen möchten wir „Danke“ sagen
und Sie freundlichst danach fragen,
ob Ihnen das Angebot zusagt,
welches mit aus dem Umschlag ragt?
Doch lassen Sie sich bitte Zeit,
das Fest einen von Arbeit befreit.
An Weihachten soll sich keiner hetzen,
sondern sich mit der Familie hinsetzen.
Ruhen sollen Körper und Geist,
auf dass es dann Erfolg verheißt,
wenn man schließlich ausgeruht
den Schritt zurück zur Arbeit tut.
So freuen wir uns nun,
auf das, was wir für Sie können tun
im nächsten Jahr, das sicherlich
für alle nur Erfolg verspricht.

Der Osterhas’ hat sich verkrümelt,
erholt sich, macht frei, relaxt und lümmelt.
Jetzt beginnt das Christkind seine Schicht –
es ackert und ackert und beschwert sich dabei nicht.
Schließlich soll es die Menschen bescheren,
damit diese sich nicht über es beschweren.
Sein Chef hat schließlich alle Macht der Welt,
und sorgt sonst dafür, dass der Weihnachtsmann seinen Job erhält.

Ihr Kinder, sperrt die Näschen auf,
Es riecht nach Weihnachtstorten.
Knecht Ruprecht steht am Himmelsherd
Und bäckt die feinsten Sorten.
Ihr Kinder, sperrt die Äuglein auf,
Sonst nehmt den Operngucker:
Die große Himmelsbüchse, seht,
Tut Ruprecht ganz voll Zucker.
Er streut – die Kuchen sind schon voll
Er streut – na, das wird munter!
Er schüttelt die Büchse und streut und streut
Den ganzen Zucker runter.
Ihr Kinder, sperrt die Mäulchen auf,
Schnell! Zucker schneit es heute!
Fangt auf, holt Schüsseln! – Ihr glaubt es nicht?
Ihr seid ungläubige Leute!